The world according to Karl: Chanel F/W 2013/2014

Chanel Winter 2013 by Karl Lagerfeld

Die Show/Der Style: Wenn es einer noch nicht wusste, dann spätestens jetzt: Karl Lagerfeld gehört die Welt. Der riesige Globus, den er im Grand Palais aufbauen und mit hunderten von Fähnchen bestücken ließ, überall dort, wo auf der Welt Chanel verkauft wird, war der Beweis. Dazu tönte Dvoráks pompöse „New World Symphony“ aus den Lautsprechern und untermalte stimmungsvoll die rund 80 Looks starke Kollektion.

Schmale Taille, ausgestellter kurzer Rock und Overknee-Stiefel, so sieht Karl Lagerfeld die Silhouette für den kommenden Winter. Die vorwiegend dunklen Farben in Schwarz, Grau und Dunkelblau werden immer wieder durch glitzernde Texturen und glänzende Verzierungen aufgebrochen.

Hingucker waren vor allem die plüschigen Fellmützen in Blau, Rosa, Weiß oder Rot. In ihrer Form erinnerten sie an Fliegermützen. Lagerfeld soll aber gesagt haben, dass es sich um die naturgetreue Nachbildung von Anna Wintours Bob-Frisur handelt.

Must-Have: Na, der wärmende Wintour-Bob für unterwegs, ganz klar.

Ups: Leider waren die Sitzplätze so weit vom Laufsteg entfernt, dass man Materialien und Details der Chanel-Kollektion größtenteils erraten musste.

P.S. Und hier noch die Songs zur Show in der Reihenfolge des Defilées: „New World Symphon” von Dvorák, „Around the World” von Daft Punk, „Last Days of the District” von Philipp Gorbachev, „Planet Rock” von Afrika Bambaata, „Where is Ronny Douglas” und „Sweet Regina” – beide tracks von Philipp Gorbachev.

Leave a Reply