Podcast, Folge 40: Franziska Dannecker von Label of Love über Schmuck und Frieden

Franziska R. Dannecker von Label of Love
Liebe Leser & Hörer!

Schmuck mit tieferer Bedeutung – da denkt man zuerst an das christliche Kreuz, an den Rosenkranz, vielleicht noch indisches Geschmeide, das exotischen Gottheiten in Tiergestalt huldigt. Label of Love konzentriert sich auf die drei uns vertrautesten Religionen: das Christentum, den Islam und das Judentum. Und zwar vereint in einem symbolischen Schmuckstück, das für Frieden, Toleranz und Freiheit wirbt, ohne seine message zu dick aufzutragen. Denn in erster Linie sind die runden Kettenanhänger, Ringe, Armbänder und neuerdings auch Schals „nur” schön.

In Folge 40 unseres Lifestyle-Podcast sprechen wir mit „Label of Love”-Gründerin Franziska R. Dannecker über die Idee hinter LoL und ihre Mission, mit jedem verkauften Stück die Welt ein klein wenig besser zu machen. Schließlich haben uns Internet und Globalisierung längst alle zu Weltbürgern gemacht. Höchste Zeit, neben ökonomischen, geografischen und kulturellen Grenzen auch an der religiösen Kameradschaft zu arbeiten, oder?!

Jetzt gleich hier auf dem Blog reinhören oder – unser Tipp! – ganz bequem und gratis auf iTunes abonnieren. In jedem Fall: Viel Spaß!

Shownotes zu Nahtlos! Das Lifestyle Podcast Folge 40/2012

Links zu den Themen der Show

- die Website von Label of Love
- mehr über das Hadassah Medical Center
- der LoL Online Shop
- die Zwischenmusik („Seasons of Love”) dieser Folge stammt aus dem Musical „Rent”

Das Podcast auf iTunes abonnieren

How to reach us:

E-Mail: podcast ( a t ) nahtlosblog.de
Facebook
Google+
YouTube

Und hier könnt ihr das gesamte Interview mit Franziska R. Dannecker von Label of Love noch einmal bequem als Transkript nachlesen:

Siems Luckwaldt: Wir sitzen wieder im 23. Stock vom Westin Grand zu einer neuen Folge der Nahtlos Talks. Und ich freue mich ganz besonders über das heutige Gespräch, was wir mit Franziska Dannecker führen werden vom Label of Love.

Und das klingt schon so toll und so spannend, vielleicht erzählst du kurz: Was ist Label of Love? Was kann sich der Zuhörer darunter vorstellen? Was macht ihr? Was sind eure Produkte?
Also Label of Love ist eigentlich eine, und daher kommen wir auch, eine Schmuckmarke. Wir produzieren in Deutschland, wir machen auch Sonderanfertigungen, sprich wir haben kleine Juweliere und Goldschmiede in Idar-Oberstein und Mönsheim. Und haben aber ein ganz spezielles Zeichen und darum geht es eigentlich auch bei Label of Love. Wir setzen in Schmuck um, was wir für unsere Philosophie oder wofür wir stehen. Und das Label of Love, beziehungsweise das Markenzeichen ist der Davidstern, das Christuskreuz und der Halbmond im Verbund. Und daraus ergeben sich dann nochmal drei andere Zeichen. Nämlich die sogenannten Zweierzeichen, die dann eben bestehen, zum Beispiel aus dem Davidstern und dem Christuskreuz, oder aus dem Christuskreuz und dem Halbmond. Oder aus dem Christuskreuz und dem Davidstern, also die Zweierfolge davon.

Um vielleicht kurz zu erklären, wie ich drauf gekommen bin oder wo die Vision herkommt. Eine sehr gute Freundin von mir ist Jüdin und die war 2009, glaube ich war das, kam sie mit einem jungen Mann aus dem Irak zusammen, ein politischer Flüchtling, der Moslem ist und das auch gelebt hat, und sie dem jüdischen Glauben sehr verankert ist. Und die beiden haben eine Beziehung geführt über lange Jahre hinweg. Und ich habe das so beobachtet und habe mir gedacht: “Mensch, eigentlich müsste man den beiden mal ein Symbol schenken, das ihre Freundschaft symbolisiert.” Und habe eben für sie kreiert den Davidstern und den Halbmond. Was ich im Übrigen auch das schönste Zeichen, also auch von der Grafik, die schönste Umsetzung finde. Ich kann dir die auch mal zeigen. Das ist dieses Zeichen hier.

Comments are closed.