Join the Revolution: Unterstützt das Airfood-Projekt!

Airfood

An die Schreckensbilder aus der sogenannten Dritten Welt, beispielsweise aus Afrika und Indien, haben wir uns mittlerweile längst gewöhnt. Man spendet vielleicht zu Weihnachten, schüttelt den Kopf ob traurig dreinblickender Kinder auf Plakaten und denkt meist die nächsten zwölf Monate nicht mehr daran. Weit weg, und was soll man auch dagegen machen. Doch Hunger mitten in Europa? Die Antwort lautet: leider ja. Und zwar gleich millionenfach! Seit 25 Jahren sorgt die Europäische Union mit einem zuletzt 500 Millionen Euro umfassenden Hilfsfond dafür, dass etwa über food banks Lebensmittel an Bedürftige abgegeben werden kann.

Seit der Verschärfung der Wirtschaftskrise im Euro-Raum hat die Zahl der Menschen (vor allem Familien) deutlich zugenommen, die nicht mehr genug Geld für Nahrung haben. Die desolate Finanzsituation in Ländern wie Griechenland, Spanien, Italien und Portugal hat nun zu Überlegungen in der EU geführt, dieses Budget deutlich zu kappen, um aktuell diskutierte 200 Millionen Euro. Dabei drückt das europäische Hilfsprogramm eben niemandem einfach Bündel von Euroscheinen in die Hand sondern es werden Überschüsse aus der Lebensmittel- und Agrarproduktion über NGOs (non-governmental organizations) an Menschen in Not verteilt.

Das Projekt Airfood appelliert nun über alle Medien-Kanäle hinweg an die 27 EU-Mitglieder, dieser Kürzung nicht zuzustimmen. Denn dann würden sich Frühstück, Lunch und Dinner für über 18 Millionen Europäer förmlich in Luft auflösen. Daher der Name Airfood. Mit dabei sind u.a. Die Tafeln, das Französische Rote Kreuz und die European Food Banks.

Auch wir von Nahtlos! möchten mit diesem Beitrag und durch Veröffentlichen dieses Info-Videos (s.u.) unseren Beitrag dazu leisten, dass Hunger wenigstens in Europa weiterhin sinnvoll bekämpft werden kann. Thanks for sharing!

Tags:

Leave a Reply

Video

PODCAST

AS SEEN IN

Nahtlos! in der Presse

GET IN TOUCH

SUPPORT

Bei Amazon.de shoppen & Nahtlos! unterstützen

FOTOS